Menschen stellen sich am Arbeitsplatz vor

Wie man sich am neuen Arbeitsplatz vorstellt

Wenn du dich bei deinen Kolleg:innen richtig vorstellst, kann das deinen Übergang in ein neues Arbeitsumfeld erleichtern. So kannst du am Arbeitsplatz positive, freundschaftliche Beziehungen zu Menschen aufbauen, die dir in den ersten Tagen an deinem neuen Arbeitsplatz wichtige Hilfestellungen geben können. Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du dafür sorgen, dass du einen guten ersten Eindruck hinterlässt.

 

Warum ist es wichtig sich vorzustellen?

Eine aktive Vorstellung erklärt, wer du bist, was du tus und was andere über dich wissen sollten. Wenn du neu im Job bist, kann die Vorstellung bei deinen Kollegen dazu beitragen, dass du lange und erfolgreich in deinem neuen Unternehmen arbeitest. Es ist der erste Schritt zum Aufbau einer guten Arbeitsbeziehung mit deinen Kollegen. Die Vorstellung in den ersten Tagen gibt dir die Möglichkeit, alle Mitarbeiter:innen kennen zu lernen und sich in deine neue Rolle einzuleben. Es ist auch eine gute Möglichkeit zu zeigen, dass du bereit bist, Teil des Teams zu werden.

Einige Unternehmen stellen neue Mitarbeiter:innen während der Einarbeitung vor, während andere es den Neuankömmlingen überlassen, selbständig Kontakte zu knüpfen. Unabhängig davon, wie dein neues Unternehmen die Vorstellung handhabt, kannst du mit der richtigen Vorstellung eine solide Grundlage für ein glückliches und lohnendes Arbeitsleben schaffen. 

1. Orientiere dich bei der Vorstellung an deinem Umfeld

Berücksichtige das Umfeld deines neuen Arbeitsplatzes und überlege, ob du dich zwanglos oder formell vorstellen solltest. Achte darauf, dass deine Vorgehensweise zum Stil und zur Kultur deines Unternehmens passt. Unabhängig davon, ob das Arbeitsumfeld entspannt oder formell ist, solltest du in der Regel deinen Namen und deine Berufsbezeichnung bei der Vorstellung nennen.

2. Nutze das Onboardingprogramm des Unternehmens

Die Einarbeitung ist eine der besten Gelegenheiten, um sich vorzustellen. Wenn dein neuer Arbeitgeber ein Einführungsprogramm anbietet, nutze die Gelegenheit, sich so vielen Kolleg:innen wie möglich vorzustellen.

Die Person, die dich herumführt, wird dir wahrscheinlich dabei helfen, sich vorzustellen, so dass du niemanden allein ansprechen musst. In der Regel wird er oder sie dich mit Ihren Teammitgliedern, Abteilungskollegen und anderen Personen bekannt machen, mit denen du häufig zu tun haben wirst. 

3. Bitte um eine Teamvorstellung

Deine Teammitglieder gehören zu den ersten Personen, die du kennen lernen möchtest, da du häufig mit ihnen zusammenarbeiten wirst. Wenn die Person, die die Einweisung durchführt, dir dein Team nicht vorstellt, ergreife die Initiative und bitte darum, sie kennenzulernen. Lass sie wissen, dass du gerne alle Mitglieder deines Teams oder deiner Abteilung kennen lernen möchtest.

4. Stelle dich bei anderen Teams vor

Wenn du dich Kollegen außerhalb deines Teams vorstellst, kann dies dazu beitragen, eine positive Atmosphäre zu schaffen, um effizienter zusammenzuarbeiten. In vielen Fällen wirst du mit anderen Teams zusammenarbeiten, so dass du versuchen solltest, so früh wie möglich eine gute Beziehung zu ihnen aufzubauen.

Finde heraus, mit wem du häufig zu tun haben wirst, und stelle dich dann vor. Du kannst deine Vorgesetzten oder einen Vertreter der Personalabteilung bitten, dich offiziell allen Teams vorzustellen, die mit deinen Aufgabe in Verbindung stehen, oder du kannst diese Vorstellung selbst vornehmen.

5. Finde mehr Gelegenheiten für Vorstellungen

Wenn du Gelegenheiten findest, dich vorzustellen, kannst du mehr neue Bekanntschaften und Freunde in deinem Unternehmen machen. Wenn du bei der Einarbeitung keine Gelegenheit hast, dich vorzustellen, kannst du dich deinen Kollegen auf viele andere Arten vorstellen.

Wenn du dich in einer Besprechung vorstellen möchtest, solltest du zunächst überlegen, welche Art der Vorstellung du vornehmen möchtest. Wenn du dich formell vorstellst, solltest du dich kurz fassen, um die Besprechung nicht zu stören.

6. Stelle Fragen

Wenn du deinen neuen Kollegen nach der Vorstellung Fragen stellst, kann dies dazu beitragen, dass ein gegenseitiges Gespräch entsteht und eine Verbindung zu ihnen aufgebaut wird, was zu positiven Beziehungen in der Zukunft führen kann.

Da du zum ersten Mal mit Kollegen kommunizierst, ist es in der Regel angemessener, arbeitsbezogene Fragen zu stellen. Du kannstt z. B. fragen, welche Aufgaben sie im Unternehmen haben, wie lange sie schon dort arbeiten oder ob deine Aufgaben eine künftige Zusammenarbeit ermöglichen. 

7. Besorge dir das Organigramm des Unternehmens

Eine Kopie des Organigramms deines neuen Unternehmens kann dir dabei helfen, herauszufinden, wen du zuerst kennen lernen solltest. Viele Unternehmen haben Begrüßungsunterlagen mit diesen Informationen. Wenn du keins erhältst, frage die Personalabteilung nach einer Kopie. Das Organigramm ist besonders nützlich, wenn du dich in einem großen Unternehmen vorstellen willst.

Anhand des Organigramms kannst du deine leicht identifizieren und herausfinden, wo die einzelnen Teams oder Abteilungen im Büro angesiedelt sind. Finde heraus, mit welchen Kolleg:innen du zu tun haben wirst, und sprich sie an, um dich vorzustellen.

8. Senden Sie Follow-up-E-Mails

Follow-up-E-Mails an die Kolleg:innen, die du kennengelernt hast, sind eine gute Möglichkeit, deine Beziehungen zu ihnen zu vertiefen, insbesondere zu denen, mit denen du eng zusammenarbeiten wirst. deine E-Mails sollten kurz und prägnant sein und dem Host des Meetings für die Informationen über das Unternehmen danken und ihm anbieten, ihm bei seiner Arbeit zu helfen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.